Es schützt ihn vor Umwelteinflüssen. Die Haut bedeckt den ganzen menschlichen Körper und prägt somit sein individuelles Aussehen.

 

 

Aufbau und Funktion der Haut

 

 

Die Hautschichten:

 

 

Oberhaut

 

Die Oberhaut ist die dünnste der drei Schichten. Je nach Körperstelle kann sie dicker (zum Beispiel an der Fußsohle) oder dünner sein (Augenlid). Die Oberhaut erneuert sich ständig und abgestorbene Hautschüppchen sollten regelmäßig entfernt werden um ein schönes Hautbild zu haben

 

 

Lederhaut

 

Durch die Lederhaut wird die menschliche Haut fest und elastisch. Dafür verantwortlich sind die Collagenfasern, die Wasser speichern und die Elastinfasern, die für die Elastizität der Haut sorgen.

 

Diese Hautschicht bewirkt, dass Wärme, Kälte oder Druck empfunden werden, da sich hier viele Nerven befinden.

 

 

Unterhaut

 

Die Unterhaut schützt den Körper vor Kälte, Druck und Schlägen

 

 

Die Hauttypen im Überblick

 

Fettige Haut

 

Hier muss man unter 2 Hauttypen unterscheiden:

 

1) Seborrhoea oleosa oder robuste Fetthaut

 

Das Erscheinungsbild ist: schlechte Durchblutung, große Poren, Fettglanz, Unreinheiten, die Haut ist ölig glänzend und robust. Es treten zahlreiche Hautunreinheiten auf.

 

2) Seborrhoe sicca oder sensible Fetthaut

 

Dieser Hauttyp ist am häufigsten anzutreffen.

 

Sie weist an vielen Stellen einen öligen Fettglanz und große Poren auf, meistens auf Stirne, Nase und Kinn. Fühlt sich jedoch gleichzeitig trocken und spröde an und schuppt mitunter. Die übermäßige Talgproduktion gepaart mit dem Feuchtigkeitsmangel, stellen für die Kosmetik eine große Herausforderung dar.

 

 

Die Mischhaut

 

Die Mischhaut hat eine fette T Zone, das heißt Stirn, Nase, Kinn ist ölig fettig, die Wangen sind trocken und schuppig.

 

Diese Haut kommt wesentlich seltener vor als allgemein angenommen wird und dieser Hauttyp wird sehr oft von Laien aber auch von Fachberatern mit zu wenig Erfahrung mit der Seborrhoe sicca verwechselt!

 

 

Normale Haut

 

So bezeichnete man eine Haut, die weder zu trocken noch zu fettig ist. Sie hat einen gleichmäßigen schönen Teint, ohne Unreinheiten.

 

Ein Hautbild, das sich jede Frau wünscht und auf das die Kosmetik immer hin arbeitet.

 

 

Trockene Gesichtshaut

 

Sie neigt nicht nur zu Trockenheit, sondern sie spannt auch und ist an einigen Stellen vielleicht sogar rau.

 

Dieser Hauttyp bedarf ganz besonders gewissenhafter Pflege.

 

 

Reife Haut

 

Die Haut fängt ab dem 26. Lebensjahr an abzubauen. Daher aufgepasst, versorgen Sie Ihre Haut rechtzeitig und ausreichend mit Feuchtigkeit und Nahrung, dann bleibt die Haut schön.