Frischkosmetik - Nahrung für die Haut

 


Frische ist unser Erfolgsrezept seit 1975

 

Nur Frischkosmetik ist Nahrung für die Haut.

 

 

 

Doch was bedeutet eigentlich „Nahrung für die Haut“?

 

Es ist wie der Unterschied zwischen frischem, selbstgekochtem Gartengemüse und Fertig-, oder Konservenessen in der täglichen Ernährung. Das eine nährt den Körper und hält ihn Vital, das andere macht zwar satt, hat sonst aber kaum Mehrwert. In der Hautpflege verhält es sich genau gleich.

 

 

 

Wenn Sie weiterlesen, stelle ich ihnen unsere Philosophie vor.

 

„Frischkosmetik - Nahrung für die Haut"

 

„Frischkosmetik - Nahrung für die Haut“ geht noch einen Schritt weiter. Wir haben fundiertes Fachwissen über Generationen erworben und angesammelt. Neugierig haben wir neue Entwicklungen in der Wissenschaft und Forschung mitverfolgt sowie alte Rezepte und Gesundheitslehren studiert.

 

 

 

„Wo viele Rezepte Enden, beginnt bei uns erst die wirkliche Arbeit.“

 

Jedes Erzeugnis wird von uns sorgfältig und mit viel Herzblut, per Hand hergestellt. Es gibt unzählige Rezepte um Kosmetik selbst herzustellen. Der Grundbaustein, Wasser und Fett zu erhitzen und anschließend zu verrühren, ist an sich eine gute Sache. Bei unserer Erzeugung ist das der erste Schritt von Vielen. Es dauert einige Tage um ein einziges Produkt fertigzustellen. Hochwertige Öle, Pflanzenextrakte und Wirkstoffe werden in einem aufwendigen Verfahren in die selbstgerührte Basis eingearbeitet, um schlussendlich echte Frischkosmetik in Händen halten zu können.

 

Dieses langjährige Engagement, kann man in jedem einzelnen Produkt sehen und spüren.

 

Das Konzept, vom Erzeuger gleich zum Endverbraucher garantiert nicht nur ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, sondern es schont zudem die Umwelt. Die meisten Verpackungen die wir nutzen, werden durch ein spezielles Verfahren gereinigt wieder befüllt. Eine industriell gefertigte Creme hat, aufgrund der langen Transportwege und der unzähligen Zwischenhändler natürlich einen viel größeren ökologischen Fußabdruck. Zudem ist eine solche Creme bis zu drei Jahre alt, bis der Verbraucher diese im Laden kaufen kann.

 

Unsere Kompetenz in der Kenntnis der Haut und der Erzeugung von Hautpflege bietet Ihnen natürlich auch eine bessere Beratung im Institut. Welche Drogeriemitarbeiter/In kennt die angebotene Produktpalette so gut wie jemand der alles selbst erzeugt?

 

Behandlungen mit „Frischkosmetik – Nahrung für die Haut“

 

 

Immer wieder werde ich gefragt, warum man zur Kosmetikbehandlung gehen soll, wenn man ohnehin die gute Frischkosmetik zu Hause verwendet. Ganz einfach. Eine Institutsbehandlung ist immer viel intensiver als die Heimpflege.

 

Eine Gesichtsbehandlung ist wohltuend und entspannend für die Kundin oder den Kunden und dabei sehr anspruchsvoll für die behandelnde Fachkraft. Jedes Produkt, jeder Wirkstoff und jeder Handgriff ist auf die Bedürfnisse Ihrer Haut abgestimmt. Es gehört viel Erfahrung und Wissen dazu, um eine gute Kosmetikerin zu sein.

 

Leider glauben manche, dass jeder, der ein Buch gelesen oder sich ein, zwei Videos angesehen hat, schon eine Kosmetikbehandlung machen kann. Sie können vielleicht ein Auto fahren, aber würden Sie deshalb gleich den Motor selbst reparieren? Eher nicht. Dafür braucht man eine ordentliche Ausbildung, das nötige Fachwissen und auch die Praxis.

 

In der Kosmetik gilt genau das gleiche Prinzip. Fakt ist, dass Kosmetik ein streng reglementiertes, medizinisches Gewerbe ist. Das ist für den Konsumenten die Garantie für fachkundiges Personal, zugelassene Geräte und die im Zeitalter von HIV, unerlässliche Hygiene. Und bitte lassen Sie sich nicht von dem Begriff „medizinische Kosmetik“ verwirren. Der Begriff kommt aus Deutschland und hat in Österreich keinerlei rechtliche Grundlage. In Deutschland gab es bis 2003 keine Möglichkeit den Beruf in einer dualen Lehre zu erlernen. Eine Kosmetikerin war eine angelernte Hilfskraft und fast jeder durfte Schulungen für Kosmetik und Fußpflege anbieten.

 

Eine sogenannte „medizinische Kosmetikerin“ ist laut österreichischem Standard eine ganz normal ausgebildete Kosmetikerin.

 

Eine ausgebildete Kosmetikerin hat eine zweijährige Lehre gemacht und eine Lehrabschussprüfung bestanden. Danach hat sie eine sehr anspruchsvolle Befähigungsprüfung absolviert. In der Befähigungsprüfung wird fachliche Kompetenz und betriebswirtschaftliches Knowhow von einem mehrköpfigen Prüfungskomitee sowie einem Mediziner oder einer Medizinerin bewertet. Erst wenn man all diese staatlich reglementierten Prüfungen abgeschlossen hat, kann man sich als ausgebildete Fachkraft bezeichnen.

 

Im Kosmetikfachinstitut Schachner bieten wir Ihnen genau diese fachliche Kompetenz. Und noch mehr.

 

 

 

Jeder Mensch ist einzigartig.

 

Deshalb gehen wir auf jede Kundin und jeden Kunden individuell ein. Das beginnt bei der Behandlung und endet bei der Heimpflege. Jeder Wirkstoff, jede Anwendung, jedes Produkt ist auf Ihre individuellen Bedürfnisse angepasst. Wir nehmen uns die nötige Zeit, um sorgfältig zu arbeiten und Sie umfassend zu beraten. Der Mensch verändert sich auch im Laufe der Zeit. Nur weil man vor ein paar Jahren eine Hautdiagnose gemacht hat, heißt es noch lange nicht, dass diese immer Gültigkeit hat. Jedes Mal, wenn Sie eine Gesichtsbehandlung bekommen, wird automatisch eine Hautdiagnose gemacht. Kleine Anpassungen in der Heimpflege oder der Behandlung unterstützen Ihre Haut optimal, um gesund und widerstandsfähig zu bleiben. Stumpfe Fließbandarbeit lehnen wir ab. Unsere Kunden sind keine Nummer, wie es leider so oft bei großen Ketten praktiziert wird. Jeder Mensch ist individuell und wird auch so behandelt.

 

 

 

Wir sehen den Menschen als Ganzes und die Haut als Spiegel des Körpers und der Seele.

 

Deshalb setzen wir auch auf ganzheitliche Behandlungen und Beratung. Ist der Mensch aus dem Gleichgewicht zeigt sich das auf der Gesichtshaut besonders deutlich. Mithilfe der Antlitzdiagnostik kann man Rückschlüsse auf den Zustand des Körpers und der Psyche ziehen. Vor allem bei einer sogenannten „Problemhaut“ kann diese ganzheitliche Herangehensweise wahre Wunder bewirken. Während Ihre Haut behandelt wird, bekommen Sie Empfehlungen bezüglich Ernährung, Stressmanagement und Hormonbalance. Dieses Konzept bewährt sich schon seit vielen Jahren. Vielen Kundinnen und Kunden konnten wir schon mit der ganzheitlichen Methode helfen. Dabei ist es sehr wichtig auch mit Ärzten und Ärztinnen zusammen zu arbeiten. Es kommt immer wieder vor, dass wir Kundinnen und Kunden zu ihrem Hausarzt schicken um etwas abklären zu lassen. Die Antlitzdiagnostik kann den Ärzten den Hinweis geben, wo sie suchen müssen, um ihrem Patienten zu helfen. Meistens sind es Kleinigkeiten, wie ein Mangel, eine Übersäuerung oder ein hormonelles Ungleichgewicht. Diese Sachen sind leicht zu beheben, wirken sich jedoch stark auf das Wohlbefinden aus.