Die Haut im Sommer

Sommerhaut 

 

Im Sommer braucht unserer Haut andere Pflege, wie im Winter. So weit ist das jedem klar. Man greift instinktiv zu leichteren Produkten und meidet schwere, reichhaltige Formeln. Auch wenn die Haut durch die warmen Temperaturen mehr Schweiß und Talg produziert, sollte man sie gut pflegen um vorzeitige Hautalterung, Hitzepickel oder eine Mallorca-Akne zu vermeiden. Starke Temperaturschwankungen, UV-Licht und der Aufenthalt im See oder im Pool, das alles belastet unsere Haut.

 

Feuchtigkeit ist das um und auf, bei der Pflege der Sommerhaut. Diese Feuchtigkeit sollte aber auch nicht gleich wieder verdunsten. Deshalb ist es so wichtig, die Haut zusätzlich mit passenden Wirkstoffen, wie Pfirsichkern Öl Karottensamen Öl oder Argan Öl zu versorgen.

Sonnenschutz ist ebenfalls ein wichtiger Faktor. Dieses Thema ist jedoch so umfangreich, dass ich dazu einen eigenen Artikel schreiben werde.

 

Wie die optimale Sommerpflege aussieht und auf was man achten sollte:

 

-Reinigung

Die tägliche Reinigung ist im Sommer nochmal wichtiger, um die Haut gesund zu erhalten.

Vor allem wenn man in der Nacht schwitzt, sollte man sich das Gesicht morgens waschen, um Pickel und einen fettigen Glanz zu vermeiden. Am Abend ist es besonders wichtig, die Haut zu reinigen, auch wenn man auf Make-up verzichtet. Wir halten uns viel mehr im Freien auf und schwitzen dabei. Auf der feuchten Haut bleibt dann alles kleben, (Pollen, Rußpartikel, Feinstaub, Bakterien, Pilze…) was man nicht haben will. Ein Einfaches abspülen mit Wasser reicht da nicht aus. Eine gründliche Reinigung am Abend, befreit die Haut schonend und gründlich. (Chlorophyll Phase I, Kamille Phase I)

 

-Tagespflege

Unter Tags möchte man nicht fettig glänzen. Man ist dann vielleicht versucht die Tagespflege einfach weg zu lasen. Aber auf eine passende Pflege zu verzichten, bedeutet die Haut auszutrocknen. Aufgrund des fehlenden Schutzes kann man sich damit auch sich Pickel zu züchten.

Natürlich möchte man bei gefühlten 30 Grad im Schatten keine fettige, schwere Creme verwenden. Aber eine leichte Tagescreme mit Pfirsichextrakt, Karotin oder Aloe Vera, unterstützt die Haut optimal. (Creme der Saison, Karotin Creme, Aloe Vera Revitalcreme)

 

-Nachtpflege

Am Abend kann die Haut verwöhnt werden. Collagen, Q10 oder Arganöl unterstützen die Regeneration der Haut. Ein leichtes Serum, unter der Nachtpflege, spendet extra Feuchtigkeit.

Am besten cremt man sich eine Stunde, vor dem Zubettgehen, ein und gibt der Haut die Möglichkeit, alles aufzunehmen. Die wertvolle Creme sollte bestenfalls nicht im Kopfpolster verschwinden, sondern in die Haut einziehen. (Aloe Revitalessence, Collagen Creme, Frischzellen Creme, Jamina Balsam)

 

-Lichtschwiele

Durch UV-Einstrahlung wird die Haut nicht nur trockener, sondern verhornt auch stärker. Dieses Phänomen nennt man auch „Lichtschwiele“. Es ist eine natürliche Reaktion der Haut auf die Sonne. Das kann, unter Umständen, zu Unreinheiten führen.  Ein regelmäßiges Peeling, hilft dabei, dass die Poren frei bleiben und abgestorbene Hautschüppchen entfernt werden. (Kosmetik Perlen, Repair Peeling)

 

-Institut

Eine Kosmetikbehandlung klingt im Sommer oft nicht so verlockend, wie der Besuch am See. Aber regelmäßige Behandlungen sind unumgänglich, um die Haut geschmeidig zu erhalten.

Alles was die Haut mit Feuchtigkeit versorgt, ist gut. Erfrischende Gels, ein leichtes Serum, ein Öl-Fluid und eine feuchtigkeitsspendende Maske bringen die Haut wieder ins Gleichgewicht. Eine Anwendung mit Ultraschall oder Micro-Strom regt die Haut dazu an und lässt sie wieder strahlen. Wenn man es übersehen hat und die Haut zu viel Sonne erwischt hat, hilft eine Behandlung, dass sich die Haut wieder regeneriert.

Wenn man schwimmen geht oder schwitzt, hält das beste Make-up nicht. Gefärbte Wimpern und Augenbrauen betonen die Augen, ohne zu verschmieren. Eine Gesichtsbehandlung lässt sich damit wunderbar verbinden. Man schlägt also zwei Fliegen mit einer Klappe. 

Termin online buchen

 

-Körper

Im Sommer zeigt man, temperaturbedingt, mehr Haut. Schade, wenn die Körperhaut dann rau und schuppig ist. Ein intensives Peeling glättet die Haut wider. Es hilft auch ungemein, wenn man viel schwitzt und die Haut am Abend alles klebt. Das klebrige Gefühl entsteht, wenn abgestorbene Haut mit Schweiß und Talg eine klebrige Masse ergeben. Da schafft ein Peeling zuverlässig Abhilfe.

Die Pflege sollte jedoch auch nicht zu kurz kommen. Ob man lieber zu einem leichten Pflegespray oder zu einer reichhaltigen Körpercreme greift, ist Geschmackssache. Hauptsache man gibt der Haut zurück, was Sonne, Wasser und Wind ihr genommen haben. Vor allem Chlorwasser trocknet die Haut stark aus. Nach einem tollen Badetag, steht die Hautpflege auf dem Programm. (Venezia Peeling, Blütenmilch, Sommer Öl)

 

-Haare

Wer zieht nicht gerne im Sommer ein luftiges Kleid oder praktische Shorts an? Wenn da nicht das ständige Rasieren währe. Spontan baden fahren? Wenn man sich nicht gepflegt fühlt, kann man sich nicht entspannen.

Eine professionelle Haarentfernung mit Wachs hält ca. 4 Wochen. Man muss sich keine Gedanken machen, ob man die Zeit zum Rasieren findet, und man fühlt sich immer gepflegt. Wenn man regelmäßig mit Wachs enthaart, werden die Haare sogar weniger.

 

 

Die Haut will nicht nur von außen, sondern auch von innen gepflegt werden. Um trockene Haut zu vermeiden, sollte man viel Wasser trinken (zirka 2 Liter pro Tag). Aber nicht vergessen den Elektrolyt Haushalt auszugleichen. Das ist in der heißen Jahreszeit wichtig, da durch das vermehrte Schwitzen mehr Flüssigkeit und Mineralien über die Haut verloren gehen.