Hanfsamen Öl

 

Nutzhanf (Cannabis sativa var. sativa), umfasst alle Sorten des Hanfs die zur kommerziellen Nutzung angebaut werden.

Von der Antike bis in die Gegenwart wurde Hanf zur Herstellung einer Vielzahl von Produkten verwendet. Heute spielt Hanf für die Produktion von Papier, Bekleidung, Technische Textilien und als Naturdämmstoff eine zentrale Rolle.

 

Nutzhanfsamen enthalten kein THC. Hanfsamen auch „Hanfnüsse“ genannt, enthalten neben Vitamin E, Kalzium, Magnesium, Kalium und Eisen besonders hohe Anteile an Vitamin B, speziell Vitamin B1 und Vitamin B2.

 

Hanfsamen Öl wird durch Kaltpressung aus den Samen des Nutzhanfs gewonnen. 10 Kilogramm Hanfsamen ergeben etwa drei Liter des wertvollen Öles, dass eine leicht grünliche Farbe hat.

Hanföl enthält mehr als 90 % mehrfach ungesättigte Fettsäuren. Hier sind besonders die essenziellen Fettsäuren Linolsäure und Omega-3-Fettsäure hervorzuheben.

 

In der Dermatologie dient es zur Behandlung von Entzündungen, speziell in bei entzündlichen Hauterkrankungen.

Auch diverse Universitätsstudien und Analysen renommierter Wissenschaftler bestätigen die positive Wirkung von Hanföl auf die Haut.

In Hanfsamen Öl stecken eine Reihe von wertvollen Nährstoffen, die positiv für das Hautbild sind. Es setzt sich neben, diversen anderen Pflanzenstoffen wie Chlorophylle, Carotinoide und Vitaminen, zum größten Teil aus Fettsäuren zusammen

 

Die wichtigsten Inhaltsstoffe in der Zusammensetzung von Hanföl sind:

 

Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren stärken die natürliche Schutzbarriere der Haut

 

Gamma-Linolensäure, Linolsäure und Ölsäure wirken entzündungshemmend und lindern typische Symptome von trockener Haut, wie Spannungsgefühle, Rauheit und Juckreiz.

Vitamine E, Vitamin B1 und Vitamin B2 machen die Haut widerstandsfähiger, unterstützen ihre Regenerationsprozesse und fördern die Zellneubildung.

Mineralstoffe wie Phosphor, Kalium, Calcium, Mangan, Natrium, Eisen, Magnesium, Zink und Kupfer bekämpfen schädliche freie Radikale und schützen die Haut so vor frühzeitiger Hautalterung.

 

Wie wirkt Hanf Öl auf die Haut?

 

·        Schutz der natürlichen Hautbarriere

 

·        Regulierung der Talgproduktion

 

·        Intensiver Feuchtigkeitsspender

 

·        Anti-Aging-Effekt

 

·        Linderung von Entzündungen und Rötungen

 

 

Hanfsamen Öl macht die Haut gesund, zart, geschmeidig und makellos. Dies liegt an den Fettsäuren, die sich im Öl der Hanfsamen befinden. Diese speziellen Fettsäuren können besonders gut von der Haut aufgenommen werden. Hanf Öl ist unserem natürlichen Säureschutzmantel sehr ähnlich. Dazu noch der hohe Anteil an Vitaminen, macht Hanf Öl zu einem effektiven Feuchtigkeits- und Anti-Aging-Elixier. Hanföl nährt die Haut, ohne zu fetten. Zudem kurbelt Hanföl die Zellregeneration an und kann damit dem Prozess der frühzeitigen Hautalterung entgegenwirken.

Das Ergebnis: Ein glattes Hautbild, das jugendlich straff, gefestigt und vital erscheint.

 

Hanföl wird aufgrund seiner antioxidativen, antiseptischen, entzündungshemmende und antimikrobiellen Eigenschaften auch zur Linderung von Hautirritationen wie sie bei Akne oder generell zu Unreinheiten neigender Haut vorkommen, überaus geschätzt. Es kann gereizte, entzündliche Haut beruhigen, Rötungen harmonisieren und Schuppenflechte mildern.

 

 

Für welchen Hauttyp eignet sich Hanföl?

 

Die wohl beste Eigenschaft von Hanföl? Es eignet sich für absolut jeden Hauttyp. Durch seine Inhaltsstoffe ist es besonders bei trockener, empfindlicher oder auch problematischer Haut wohltuend.

 

Hanf Öl hilft bei unreiner Haut:

Dank seiner entzündungshemmenden und antimikrobiellen Wirkung hilft das Öl gegen Pickel und Unreinheiten. Es zieht besonders schnell in die Haut ein, fettet nicht nach und versorgt sie optimal mit Feuchtigkeit. Auch bei Akne werden gute Erfolge mit Hanföl erzielt. Das Öl verlangsamt die Lipidproduktion unter der Haut und hat entzündungshemmende Wirkungen.

 

Hanf Öl hilft bei reifer Haut:

Hanf ist eine wahre Nährstoffbombe. Sie schützten die Zellen vor dem Einfluss schädlicher freier Radikale und sind damit für eine gesunde Haut essentiell. Zudem ist Hanföl reich an Antioxidantien, die vor frühzeitiger Hautalterung schützen und helfen, neues Kollagen zu bilden. Die Haut kann Feuchtigkeit besser aufnehmen und speichern. Es verbessert die Geschmeidigkeit unserer Haut und polstert Fältchen auf.

Trockene Haut: Hanf macht trockene Haut geschmeidig. Die mehrfach ungesättigte Fettsäuren, im Hanföl haben feuchtigkeitsbindenden Eigenschaften. Sie binden Wasser an unsere Hautzellen und verhindern das Austrocknen, wodurch die Geschmeidigkeit unserer Haut verbessert wird.

 

Hanf Öl hilft bei Hautproblemen:

Hanf ist aufgrund seiner hochwertigen Bestandteile gerade bei problematischer Haut sehr empfehlenswert.

Bei Neurodermitis kann Hanföl wahre Wunder bewirken, da es über einen hohen Anteil an Linolensäure verfügt. Die schützende Schicht baut sich wieder auf und der Juckreiz wird gelindert. Trockene Hautschuppen verschwinden schneller und die Haut wird wieder glatt.

 

 

In der reichhaltigen Winter Creme wirkt das herrliche Hanf Öl, in Kombination mit Vanille Hydrolat, Nachtkerze und Jojoba. Für eine samtig gepflegte Winterhaut.